Elfi


"Wie geht es Elfi?"

Die war die häufigste Frage an mich in den letzten Monaten.
Ein Beweis dafür, wie beliebt sie bei allen war. Keiner von uns konnte und wollte begreifen, wie aussichtslos Elfis Kampf gegen den Krebs war. So ein Energiebündel wie Elfi schafft es und stemmt sich gegen alles, was sich ihr in den Weg stellt. Ich bin mir sicher, hätte es eine einprozentige Chance gegen diese Krankheit gegeben, dann wäre Elfi als Sieger vom Feld gegangen. Sie hat bis zum Schluss nicht aufgegeben, obwohl ihr die Ärzte nur noch ein paar Monate gaben. Elfi kämpfte weiter.
"Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen!"
Elfi ließ sich nicht unterkriegen. Sie wusste es, sicher, aber können sich nicht auch Ärzte irren?
Elfis Kämpfernatur bäumte sich auch diesmal auf. Verlieren kann man ja, aber nicht ohne Gegenwehr. Dies liegt wohl in der Familie, denn ihr Vater war früher ein geachteter Boxer, der ebenfalls nie aufgegeben hat. Ihr Kampf war trotzdem aussichtslos. Elfi verstarb am Samstag, den 19. November 2011. Es ist auch der Todestag meines Vaters, schon darum werde ich diesen Tag niemals vergessen. Wir trauern um einen einzigartigen Menschen, den wir sehr vermissen werden.
Elfi, du wirst uns immer so in Erinnerung bleiben, wie du warst.
Machs gut

Liebe Elfi,

Danke,
dass du
uns deine Zeit zur Verfügung gestellt hast
immer für uns da warst
uns dein Lächeln geschenkt hast.
Wir haben jeden Tag an dich gedacht
und werden dich nie vergessen
In starker Verbundenheit
und in großer Trauer

Dein Schober-Team